Impressionen Gala 2015

8R5B2321

sankt peter Gala 2015

Die Wirtschafts Community sankt peter lädt ein: 150 Gäste aus Wirtschaft, Medien und Kirche  kommen und sind begeistert

Zur mittlerweile fünften sankt peter Gala „sankt peter bewegt“ hatte die Wirtschafts Community eingeladen und erneut erlebten 150 Gäste, Firmeninhaber, Bankenvertreter, Werber, Architekten, Rechtanwälte und weitere Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Unternehmen in Rhein-Main gestern einen kurzweiligen Abend in festlicher Stimmung. Der Geschäftsführer von sankt peter Eberhard Klein konnte unter den Gästen einen der Schirmherren von sankt peter begrüßen, den Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, Darmstadt, den Vorstandsvorsitzenden des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt am Main, Stadtdekan Dr. Achim Knecht sowie Dr. Jörn Dulige, Beauftragter der hessischen Kirchen bei der hessischen Landesregierung.

Nach einem Gruß der einladenden Wirtschafts Community durch Angelika Skalla (EW Medien und Kongresse GmbH / SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH), die allen einen „ anregenden, interessanten, spannenden und vor allem genussvollen Abend“ wünschte, stellte Eberhard Klein den Gästen die jugend-kultur-kirche sankt peter als einen „besonderen Ort für Kulturprojekte und –programme, für eine hochwertige und qualifizierte Jugendbildungsarbeit, orientiert an Interessen und Trends der Jugendgeneration“ vor. Im Jahr 2014 haben 25.000 Jugendliche die 230 Veranstaltungen, Workshops und Gottesdienste von sankt peter besucht, hinzu kommen noch 191 Veranstaltungen für Multiplikatoren und Erwachsene mit etwa 5000 Teilnehmenden, konnte Klein den Gästen berichten. Dass in fast allen Bereichen von sankt peter Jugendliche selbst aktiv werden und mitmachen können, konnten die Anwesenden ausdruckvoll erleben.

Der Studierendenchor TERZ lockte die Gäste beim Ankommen in den Illuminierten Kirchsaal an festlich gedeckte Tische. Die Band, die in sankt peter immer wieder zu hören ist, „Ground & Sight“, drei junge Musiker aus Frankfurt, „rockten“ mit eigenen Stücken aus Progressive Rock, Indie, Elektro und Blues die sankt peter Bühne. Die Brothers of illusion, Pablo & Christ, zwei jugendliche Trickkünstler, boten eine atemberaubende zauberhafte Inszenierung und der Poetry Slamer Dalibor Markovic  beeindruckte mit  Wortpirouetten. Der sankt peter  DJ- Circle, ein fester Bestandteil des Workshopprogramms, lud am Ende alle Gäste zu „Gala-Beats“ ein. Wortprofi Daniel Boschmann (hr3, YOUFM, Sat.1, Pro Sieben) stellte sich für die gute Sache zur Verfügung und moderierte den Abend.

Die Illumination und Projektionen, die festlich gedeckten Tische, die Häppchen vorab und die Desserts von Tortenglück“, die Vorspeisen und die Hauptgerichte des Gastronomen „Der Löwe“ aus Zeilsheim, dazu vorzügliche Weine und Sekte -  der Begriff „Gala“ traf den Charakter der Veranstaltung vortrefflich.

Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident und ein Schirmherr von sankt peter, betonte in seinem Grußwort, dass „sankt peter dafür steht, wie wir gerne Kirche hätten: mitten in der Gesellschaft, ein Ort der Begegnung und Kirche, die auch Spaß macht“, sankt peter sei eben auch „ganz anders, als wir sonst oft Kirche erleben“. Stadtdekan Dr. Achim Knecht, der Vorstandsvorsitzende des Evangelischen Regionalverbandes, sagte in seinem Grußwort, dass er „auf sankt peter als ein ganz tolles Projekt stolz sei“.  Kürzlich erst sei er bei einem Treffen in Luzern auf die jugend-kultur-kirche angesprochen worden und es freue ihn  außerordentlich, dass „sankt peter nicht nur deutschlandweit wahrgenommen werde, sondern darüber hinaus“. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist zusammen mit dem Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main Gesellschafter von sankt peter.

Gerne nahm auch Ralph Haerth für die „Initiative Neustadt. Frankfurt“ das Angebot an, kurz über die Aktivitäten der Initiative zur „Weiterentwicklung des Viertels zu einem kreativen und inspirierenden Quartier“ zu sprechen. Zwei Mitglieder der Wirtschafts Community berichteten kurz aus der aktuellen Arbeit, dabei betonte Lother Pohl (Geschäftsführer von Palast Promotion, Wiesbaden) dass beispielsweise  „Vielfalt und Offenheit“ Begriffe seien, die ihn bewogen haben, sich in der Community für sankt peter zu engagieren. Christoph Hochkirchen-Baten, Regionaldirektor der Evangelischen Bank, Frankfurt, berichtete über deren Ziele zur ideellen, materiellen und finanziellen Unterstützung der  Programmangebote von sankt peter. Die Meetings der Wirtschafts Community „lebten von den Ideen der aktiven Mitglieder, ihren innovativen Impulsen und dem gemeinsamen Entwickeln finanzieller oder ideeler Förderung“.

Durch Spenden für dieses und weitere konkrete Projekte einer „99 Wünsche-Kugeln- Aktion“, aber auch mittels einer reich bestückten Tombola konnten die Gäste gleich vor Ort sankt peter etwas zukommen lassen. Die Akquise zusätzlicher finanzieller Mittel ist ein wichtiger und unverzichtbarer Teil der Arbeit der Wirtschafts Community von sankt peter, gleichzeitig  zielt sie aber auch darauf ab, interessierte und engagierte Menschen zu gewinnen, die Lust haben, die Idee und das Konzept von sankt peter mitzutragen, (siehe: www.sanktpeter-wirtschaftscommunity.com). Nicht wenige gingen mit der Überlegung nach Hause, das Gemeinschaftsprojekt des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt am Main (ERV) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) durch ein Engagement in der Wirtschafts Community zu unterstützen. 22 Vertreterinnen und Vertreter aus Banken, Unternehmen und Werbeagenturen sind in dem Gremium bereits aktiv.

Details

Kontakt

Eberhard Klein